CHIO-Aachen Groom-Blog

 🔸Montag

Eine Woche Aachen 😍 Lasset das Abenteuer beginnen.

Nach fünf Stunden Fahrt sind wir mit den vier Pferden aus eigener Zucht in der Soers angekommen. Die Pferde wurden direkt nach dem Abladen von Tierärzten untersucht und durften erst dann eingestallt werden.

Feste Boxen – juhu 👌🏼 Nachdem ich die Boxen eingestreut hatte, fiel mir allerdings auf: zu früh gefreut 😄 keine Tränken vorhanden 🤦🏼‍♀ Wir sollen uns wohl doch auch wieder ein bisschen auf zu Hause freuen😉
Es dauerte seine Zeit, bis wir alles aus dem Lkw in den Stall geräumt hatten. So lange sind wir selten von zu Hause weg.

Unsere Pferde fühlten sich gleich pudelwohl. Und wir uns sowieso. Alle deutschen Springreiter sind zusammen untergebracht, das bringt ein tolles Team-Gefühl🇩🇪. Gegen 19 Uhr ging es für die Deutschen zum Vet-Check, die anderen Nationen waren bereits vorher dran. Unsere Vierbeiner meisterten den Aufmarsch unter vielen kritischen Augen mit Bravour 💪🏼

Damit ging der Montag schon zu Ende und wir machten uns nach einem Feierabend-Getränk auf zu unserem „Wochenendhotel“, dem Lkw.

Morgen steht das erste Springen auf dem heiligen Rasen an. Ich bin mir gerade noch nicht sicher, wer von uns allen hier in Aachen oder zu Hause in Lemwerder am aufgeregtesten ist.

Es grüßt aus der Aachener Soers
Eure Celine 🎀

1. Foto: @andreakevans @ CHIO Aachen

 🔸 Dienstag

Los gehts 💪🏼 und das schon am Dienstag 😄
Alle Pferde durften vormittags einmal den Platz besichtigen. Da haben doch einige ganz große Augen bekommen 👀
Casino Berlin hat die Spiele eröffnet. Eine tolle lockere Runde. Zum Ende hin unterliefen ihm leider zwei blöde Fehler. Danach war sein Sohnemann, der siebenjährige Casino Grande, an der Reihe. Wie der Vater so der Sohn 🙈 Auch er drehte heute eine schöne, lockere Runde – mit einem Fehler am Ende. Wir sind steigerungsfähig 😌
Nachdem die Pferde versorgt waren, schaute ich mir die Eröffnungsfeier an. 
Ich bin immer noch beeindruckt. Am Fernseher ist es ja schon immer schön anzusehen. Aber dann live mit tausenden Zuschauern in diesem riesigen Stadion – großartig 😍 
Gegen 22:30 Uhr war die Show zu Ende. Aber Richtung Lkw zu kommen, war gar nicht so leicht 🙈 Ich musste gegen den ganzen Menschenstrom schwimmen, der nach Hause wollte 😅 
Angekommen in meinem Wohnabteil, legte ich mich schnell schlafen 😴Morgen warten viele große Prüfungen auf uns. Und wir können etwas mehr Glück gebrauchen 🍀✊🏻🤞🏻

Es grüßt vom CHIO
Eure Celine 🎀

CHIO Aachen 🔸 Groom-Blog 🔸 Mittwoch

Wo ist das Glück???

Mein Tag begann mit dem Ohrwurm „Champs Élysée“ von der Eröffnungsfeier 🥳 🇫🇷 Da ging die Morgenarbeit doch wie von selbst von der Hand.

Heute hatte Cadora ihr erstes Springen. Die kleine Stute flitzte über den Platz, als sei sie auf einem nationalen Turnier, wo sie immer alles gewinnt. Aber nein, es hat mal wieder nicht sein sollen. Schnellste Runde, jedoch am vorletzten Hindernis ein Abwurf 😫

Nach einer kühlen Dusche ging es weiter mit ihrer Cousine. Lady Lordana startete im Fernsehspringen, dem „Preis von Europa“. Puh, standen da wieder Klamotten auf dem Platz, teilweise sogar über 1,60m🙈 Beim Abreiten zeigte sie sich locker und super drauf. Viele Reiter bekamen Fehler und Probleme an dem Doppel-Wasser, das ist aber auch ein gewaltiges Hindernis! Dies war für unsere Super-Stute kein Problem. Sie kämpfte super mit. Aber auch in diesem schweren Springen kamen am Ende des Parcours Fehler 😫 Im Großen und Ganzen dürfen wir nicht unzufrieden sein. Viele schafften es gar nicht ins Ziel. Aber wenn die Pferde so gut springen und dann am Ende Fehler bekommen, dann ist es schon zum Verzweifeln.

Zum Abschluss war der nächste Superstar dran, Casino Berlin 🌟 Es stand ein langer Zwei-Phasen-Parcours für ihn auf dem Plan. Erste Phase super null. Zweite Phase dann, wie hätte es anders sein sollen, wieder ein Fehler 😫 Gerd, Inga und ich konnten diesen fast gar nicht sehen auf dem riesigen Platz 🤓

Tja … die Pferde sind super drauf, aber leider fehlt uns noch etwas das Glück in der Soers. 
Jetzt seid ihr gefragt 😁 Bei der ersten Platzierung geben Hendrik und Gerd bestimmt einen aus für alle, die als Glücksbringer dabei waren😉

Viele Grüße von der zuversichtlichen 
Celine 🎀

P.S.: Vielen Dank für eure coolen Videos, Fotos und Verlinkungen in der Story. Habt ihr noch mehr Schnappschüsse? Wir freuen uns sehr, wenn ihr uns diese direkt schickt 🙏🏻

CHIO Aachen 🔸 Groom-Blog 🔸 Donnerstag

Der Bann ist gebrochen 😍🌟

Mein Turniertag begann wieder mit einem tollen Pfleger-Frühstück mit allem drum und dran 👌🏼 
Casino Grande sollte heute der erste Starter sein. Ich war überpünktlich mit allem fertig und nutzte die Pause für etwas Besonderes. Wenn uns alle Follower schon tolle Glücksbringer geschickt hatten, dann musste ich auch noch aktiv werden. Ich rannte schnell in die Shoppingmeile und kaufte das Glückspferdchen „Horst“, das uns nun die lang ersehnten Nullrunden bringen sollte 😁
Und Horst erfüllte seinen Dienst 😍 Casino Grande drehte eine fehlerfreie Runde in dem Youngster-Springen, das woanders auch als Sonntagsnachmittags-Grand-Prix durchgehen würde 💪🏼 Lediglich ein Zeitfehler fiel den beiden zu Buche. 
Der Bann war damit hoffentlich gebrochen!

Heute musste der Vater es dem Sohne nachmachen. Und auch das klappte: Casino Berlin lieferte eine fehlerfreie Runde im Nachmittagsspringen🌟 Da konnten wir alle wieder lächeln und uns freuen, auf diesem Mega-Turnier unsere Form zu zeigen.

Am Abend gingen wir alle zusammen in die brechend volle Arena, um den Nationenpreis zu gucken und den deutschen Reitern die Daumen zu drücken. Das muss man miterlebt haben! Einfach Gänsehaut-Feeling! Die Reiter wurden mit dickem Applaus empfangen. Nach dem Glockenzeichen war sofort komplette Stille und man hätte eine Nadel fallen hören. Mit Simone Blum, Daniel Deußer, Marcus Ehning und Christian Ahlmann mit Clintrexo Z von unserem ehemaligen Hengst Clintissimo war das deutsche Team bärenstark und championatserfahren. Tausende Zuschauer fieberten bei jeder Runde mit. Am stärksten waren dieses Jahr allerdings die Schweden. Sie siegten souverän und verwiesen Deutschland und Frankreich auf die Plätze 2 und 3 🇩🇪

Es feiert und dankt für die Glücksbringer 
Eure Celine 🎀

CHIO Aachen 🔸 Groom-Blog 🔸 Freitag

Cousinenpower 🌟🌟

Heute war der Tag der Fuchsstuten Lady Lordana und Cadora, unserer „Super-Cousinen“. 
Den Anfang machte Lady Lordana im 1,60m-Springen mit zwei Umläufen, das auch im TV übertragen wurden. Puh – die Reiter vor uns hatten viele Probleme und es gab mehrere Stürze😳 Das zeigte einmal mehr den Anspruch des Springens und ließ natürlich auch uns nicht unbeeindruckt. 
Aber Lady Lordana zeigte sich in einer super Form 👌🏼 Sie sprang „wie’s Gewitter“! Die dreifache Kombination zum Ende des Parcours meisterten sie so gut, dass die tausenden Zuschauer bereits Zwischenapplaus gaben. Ich glaube, das motivierte die Stute noch mehr, fehlerfrei zu bleiben. Und sie blieb es. Ich freute mich 😍 Lediglich ein Zeitfehler. Damit qualifizierten sie sich für den zweiten Umlauf. Hier fiel leider eine Stange. Aber wow – soweit muss man es erst mal schaffen 💪🏼 Platz 9 im Aachener 1,60m-TV-Springen!! Und nicht nur das – damit qualifizieren sich Hendrik und Lady Lordana als einzige Deutsche neben den Nationenpreisreitern für den Großen Preis am Sonntag 😱🎉🇩🇪

Als nächstes war Cadora an der Reihe. Über Gräben und Wälle sollte es für sie gehen. Vor dem Einreiten bekam die kleine Stute große Augen. Doch im Parcours war alles vergessen. Auch hier ging das Publikum mit. 4 Strafsekunden gab es, weil ein Oxer zu weit weg stand😉. Platz 8 und damit die zweite Aachener Schleife. Wow. Darauf haben wir abends angestoßen 😁 Auf jede Schleife gab es einen Drink 😇

Es grüßt von der Aachener Party 
Eure Celine 🎀 @ CHIO Aachen

CHIO Aachen 🔸 Groom-Blog 🔸 Samstag

Shoppingschlacht und Super-Sause 🏷

Jeden Morgen werde ich hier in Aachen von strahlendem Sonnenschein geweckt. Dann folgt ein fünfminütiger Spaziergang zum Stall und schon ist man wach und motiviert 😌
Heute war der erste Start um 15:00 Uhr. So konnte ich nach der Stallarbeit und schönen Spaziergängen mit den Pferden die letzten deutschen Reiter auf der Geländestrecke sehen und mit Applaus im Stadion begrüßen. Die Deutschen waren auch in dieser Disziplin super drauf und siegten in der Teamwertung vor den „Eventing-Nationen“ Neuseeland, Australien und Großbritannien. Im Nachbarstadion gewannen kurz darauf die deutschen Dressurreiter den Nationenpreis. Beeindruckend!

Mir blieb noch etwas Zeit, durch die Shoppingmeile zu laufen. Doch hier war fast kein Durchkommen! So viele Stände, aber auch sooo viele Leute und nicht sooo viel Zeit. Ich blieb erfolglos, aber mein Portemonnaie hat sich gefreut😅🙈

Schnell ging ich wieder in den Stall und kümmerte mich um den ersten Starter am heutigen Tage, Casino Berlin. Gut, dass ich rechtzeitig da war. Der Schimmel hatte wieder alles gegeben und es war nicht leicht, ihn auf Hochglanz zu bringen🐷. Leider war der Hengst etwas müde und kassierte für ihn untypische Fehler. Sei ihm verziehen nach so einer so langen und anstrengenden Woche mit vier schweren Springen.

Danach war kurz Pause und wir nutzten die Zeit, die Pferde und den Stall auf Vordermann zu bringen. Um 21:30 Uhr ging das Jump and Drive los, für das Hendrik Cadora gesattelt hatte. Erst musste ein Vielseitigkeitsreiter eine Geländestrecke absolvieren, dann folgte der Springkurs und zum Schluss galoppierte ein Vierspänner durch einen Kegelparcours. Hendriks Team war als letztes dran. Cadora gab alles und flog nur so über die Hindernisse. Leider waren die Teampartner nicht ganz fehlerfrei. Schade, aber es war eine super Sause🥳

Schnell ging es zurück in den Stall und schon kurz darauf schliefen nicht nur die Pferde, sondern auch ich tief und fest😴

Aufgeregt vor dem großen Tag grüßt aus Aachen
Eure Celine 🎀

CHIO Aachen 🔸 Groom-Blog 🔸 Sonntag

Was für ein Tag 🤩

Der finale Sonntag war angebrochen. Es war wieder Cousinenpower angesagt. Ich ging mit Hendrik heute zusammen den Parcours ab. Auf dem riesigen Platz standen drei Parcours auf einmal 😅 so konnten wir den für Cadora ablaufen und uns gleich die Höhen für den Großen Preis angucken.
Tja, wenn man 174cm groß ist und die Balken direkt vor den Augen hat, kann man sagen: Es ist Zeit für den Großen Preis von Aachen 😱

Jetzt war jedoch erst mal Cadora dran. Für die kleine Stute standen da auch ein paar „Klamotten“. Doch die Stute war motiviert. Sie kam null ins Ziel und holte damit ihre dritte Schleife in der Aachener Soers. Hammer 🙈 Hendriks Worte vor Abfahrt waren: “Wenn wir eine Schleife gewinnen, feiern wir richtig” 😅 Nun hatten wir schon die 4te 🤩

Am Sonntag steigt immer automatisch die Aufregung bei mir 🙄
Es war aber auch heute einfach mal nichts geringeres dran als der Rolex Grand Prix des CHIO Aachen!! Wovon jeder träumt. Lady Lordana war schon beim Abreiten super drauf. Heute war neben Gerd auch noch Trainer Holger Wulschner dabei.

Los ging es in den Parcours. Ich drückte die Daumen so fest ich konnte. Abnormal.. noch immer null 😍 im Großen Preis von Aachen ☝🏼 ich werde verrückt …
Und dann .. ja und dann fiel die allerletzte Stange 😫😫 es wäre auch einfach verrückt gewesen. Natürlich etwas schade, aber trotzdem Hammer !!! Mit Casino Berlin und Lady Lordana hat Hendrik nun zwei Pferde aus Familienzucht, mit denen er “ganz oben” mitreiten kann. Es ist alles noch etwas unvorstellbar, was da in dem letzten halben Jahr so passiert ist. Von einigen internationalen Starts auf kleineren CSIs zum Gewinn der Bronzemedaille bei den Deutschen Meisterschaften bis hin zum 1.70m(!) Grand Prix beim Weltfest des Pferdesports. Und ich darf Hendrik bei diesen unglaublichen Turnieren begleiten, während zu Hause meine Pferde vom Team geritten werden 🙏🏻

Der Abschied der Nationen war der perfekte Abschluss dieser Ausnahme-Woche. Ich war beeindruckt, dass fast noch alle Zuschauer da waren und mit weißen Tüchern winkten.

Nachdem alle Zuschauer abgereist waren, durften auch die Pferdetransporter das @ Hof Sosath

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.