Was tun im Notfall?

Jeder Züchter wünscht sich ein gesundes Fohlen und eine fitte Mutterstute. Leider können immer Komplikationen während und nach der Geburt auftreten. Es kann vorkommen, dass die Stute aus verschiedenen Ursachen das Fohlen nicht mit ausreichend Milch versorgen kann. So könnte es sein, dass die Stute nicht genügend Milch produziert, sie aus gesundheitlichen Gründen, z.B. aufgrund einer Euterentzündung, nicht säugen kann oder die Qualität der Milch nicht ausreicht, um das Fohlen entsprechend zu versorgen. Im seltensten Fall verstirbt die Mutterstute nach der Geburt.

Wir empfehlen, für den Notfall zwei Babytrinkflaschen mit Silikonsauger/Lämmersauger parat zu haben. Haben Sie mehrere Stuten oder Züchter im Bekanntenkreis, so ist es sehr empfehlenswert, einen Kolostrumvorrat anzulegen. Dazu müssen sie eine Stute abmelken, die gerade entbunden hat. Keine Angst, dass junge Fohlen dieser Stute wird trotzdem gut versorgt. Dann frieren Sie diese Milch ein – am besten in Portionsgrößen einer Babyflasche von ca. 200 ml. Im Notfall können Sie mit diesem Vorrat ein neugeborenes Fohlen bestens versorgen und dann in Ruhe Fohlenmilch erwerben. Diese erhalten Sie an verschiedenen Orten in ganz Deutschland. Über die unten stehenden Links können Sie Ihren nächstgelegenen Handel herausfinden.

Hier bekommen Sie deutschlandweit Fohlenmilch:

> Derby Pferdefutter

> Salvana

Sollten Sie eine Ammenstute benötigen, weil die Mutterstute das Fohlen nicht annimmt oder verstorben ist, so empfehlen wir den Vermittlungsservice von Ingrid Wiegmann. Sie koordiniert die Ammenvermittlung in ganz Deutschland und darüber hinaus. Sie hat jahrelange Erfahrung und ist rund um die Uhr erreichbar. Eine Suche über Facebook ist aus unserer Sicht erst die zweite Wahl.

Ammenstutenvermittlung rund um die Uhr:

Telefon +49 (0)173 51 51 39

Ingrid Wiegmann

Unser Tipp: Notieren Sie die für Sie relevanten Notfallnummern, also Ihren Tierarzt, den nächsten Fohlenmilchhandel und die Ammenstutenvermittlung frühzeitig. Bei unserem neuen Zuchtplaner sind dafür extra Freifelder vorgesehen. So haben Sie im Notfall alles parat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert